Zur Webseite
Ihre Ansprechpartner

Berlin, April 2014

 
Liebe, verehrte Leserinnen und Leser,

der April war geprägt vom persönlichen Austausch und der Vorplanung interessanter Kooperationen für die kommenden Monate: So bereitet DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT mit dem Verband Deutscher Mühlen eine gemeinsame Presse- und PR-Arbeit zum Deutschen Mühlentag am 9. Juni vor. Im Fokus der gemeinsamen Anstrengung steht die Innovationen der Lebensmittelwirtschaft, am Beispiel der modernen Mühlen mit ihrer Leistungsfähigkeit und Effizienz, angemessen in der Presse darzustellen. Kommunikationsanlass wird die Eröffnung einer gemeinsamen Foto-Ausstellung am 3. Juni sein.

Zur Erweiterung unseres Netzwerkes habe ich mich u.a. mit Staatssekretär Michael Rüter von der Landesvertretung Niedersachsen getroffen. Bei der Veranstaltung „Zurück zur Natur? Agrarwirtschaft und Lebensmittelindustrie im Fokus“ mit der Parlamentarischen Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth (CDU) sowie dem Bundestagsabgeordneten Harald Ebner (Bündnis 90/Die Grünen) haben wir ebenfalls mitdiskutiert. Ausserdem hat DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT am Berliner Pub Talk zum Thema "Alles Bio oder was?" teilgenommen.

Ab Mai bis zum Herbst 2014 stellen wir das Thema "Nachhaltigkeit" in den Fokus. 1713 wurde der Begriff von Hans Carl von Carlowitz zum ersten Mal formuliert – rund 300 Jahre später erlebt er einen ebenso schwindelerregende Verbreitung wie enorme inhaltliche Ausdehnung: Der Begriff der Nachhaltigkeit. Was aber ist Nachhaltigkeit, die das Ergebnis einer umfassenden Unternehmensverantwortung (CSR) sein soll? Dieser Frage wollen wir aus aktuellem Anlass nachgehen und laden deshalb zu einem Pressefrühstück am 7. Mai in die Räumlichkeiten der LEBENSMITTELWIRTSCHAFT ein. Thema ist die neu verabschiedete EU-Richtlinie, die die Offenlegung sozialer und ökologischer Standards in Unternehmen im Jahresbericht fordert sowie die 5. bundesdeutschen Nachhaltigkeitswochen. Sie möchten gerne noch kurzfristig dabei sein? Hier können Sie sich anmelden.

Mitte April ist unsere Beitragsreihe „Esskultur“ zu Ende gegangen. Ob Gastarbeiter, jüdische Esskultur, EU-Regelungen, Handel oder psychologische Faktoren - die Autorenbeiträge auf unserer Website spiegeln die unterschiedlichen Wurzeln und Einflüsse unserer Esskultur und regten zur lebhaften Diskussion an. So geben wir auch einer Replik auf den Beitrag von Prof. Klotter zu psychologischen Faktoren der Esskultur Raum. Wir begrüßen diesen direkten Meinungsaustausch auf unserer Seite. Zum Einen zeigt es: Wir werden gelesen. Zum Anderen zeigt es aber auch, wir regen zur Debatte an. Ein Thema das immer für Debatte sorgt ist Fußball. Es sind noch anderthalb Monate bis zu dem gesellschaftlichen Großereignis 2014: der WM in Brasilien. Unsere nächste Beitragsreihe wird sich daher mit dem Thema „Fußball und Lebensmittelwirtschaft“ beschäftigen.

Gehen auch Sie mit uns in den Austausch – wir freuen uns über Ihr Feedback.

Mit freundlichen Grüßen,
Stephan Becker-Sonnenschein

Pressefrühstück am 7. Mai zur Neuen Richtlinie der EU:
Soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit und CSR
in der Lebensmittelwirtschaft

Zur neu verabschiedeten EU-Richtlinie, die die Offenlegung sozialer und ökologischer Standards in Unternehmen im Jahresbericht fordert sowie zu den 5. bundesdeutschen Nachhaltigkeitswochen, lädt DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT in Berlin am 7. Mai 2014 zum Pressefrühstück ein. Weiter lesen...

DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT beim Berliner Pub Talk:
Alles Bio oder was?

Alle reden über Bio, doch der Marktanteil liegt bei nur 4%. Woran das liegt und wie sich Bio und konventioneller Anbau unterscheiden, darüber diskutierten Christoph Metzner, DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT, und Michael Wimmer, Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL), im April beim Berliner Pub Talk. Die Diskussion wurde von Manuela Stamm moderiert und griff Fragen zum Markt, der Preisgestaltung, dem Wettbewerb und Tierschutz sowie zur Welternährung auf.

Zurück zur Natur?
Agrarwirtschaft und Lebensmittelindustrie im Fokus der Öffentlichkeit

Stephan Becker-Sonnenschein besuchte Mitte April die Veranstaltung „Zurück zur Natur? Agrarwirtschaft und Lebensmittelindustrie im Fokus“. Hier diskutierten Dr. Maria Flachsbarth (CDU), Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik bei Bündnis 90/Die Grünen mit dem Publikum die Herausforderungen der Agrar- und Lebensmittelbranche in der 18. Legislaturperiode. Im Fokus standen folgende Fragen: Welche politischen Rahmenbedingungen braucht die Lebensmittelwirtschaft? Ist das Leitbild eines „bäuerlichen Familienbetriebs“ in der Landwirtschaft noch angemessen? Welche Trends bestimmen die Lebensmittelbranche? Wer zahlt die „Agrarwende“?

Abschluss der Beitragsreihe „Vielfalt der Esskultur“

Unsere Reihe „Vielfalt der Esskultur“ ist erfolgreich zu Ende gegangen. Unsere Autoren haben darin die Einflüsse der Gastarbeiter und jüdischer Esskultur, über EU-Regelungen bis hin zu regionalen Einflüssen oder auch psychologischen Faktoren beleuchtet und analysiert. Die Deutsche Esskultur ist vielfältig und einzigartig - dies unterstreichen auch die drei Beiträge mit denen unsere Reihe Mitte April zu Ende ging: Prof. Michael Kleinert, ZHAW / Leiter des Instituts für Lebensmittel- und Getränkeinnovation, zeigt in seinem Gastbeitrag ganzheitliche Qualität und Innovationen beim Brot auf. Prof. Bernhard Tschofen, Institut Populäre Kulturen an der Universität Zürich, thematisiert den Mehrwert des Regionalen in der globalen Welt und damit Kulinarisches Erbe als Cultural Property. Ernst Büscher, Ressortleiter Presse beim Deutschen Weininstitut stellt die Renaissance des deutschen Weines in den Mittelpunkt seiner Betrachtungen.

Hier finden Sie nochmal alle Beiträge der Reihe Esskultur in der Übersicht.

(Feier-)Tag des deutschen Bieres

Traditionell steht in Deutschland der 23. April in jedem Jahr ganz im Zeichen des Bieres, denn am 23. April 1516 wurde das deutsche Reinheitsgebot proklamiert. 79 Prozent der deutschen
Bevölkerung unterstützen den Antrag der deutschen Brauer, das Reinheitsgebot für Bier offiziell zum Weltkulturerbe zu erklären. Zahlreiche Medien griffen unsere Umfrageergebnisse erneut im Rahmen des Tags des deutschen Bieres auf, darunter z.B. der Südkurier, die Pirmasenser Zeitung, die Nürnberger Nachrichten u.v.m.

Die viralsten Lebensmittel-Themen im Netz April 2014: Vegane Lebensmittel, Gentechnik im Burger, Neuland-Geflügel, Freihandelsabkommen und Kekse  

Auch im Monat April wurde über Lebensmittel-Themen im Netz diskutiert: Der "Spiegel" stellte fest "Fettig und salzig: Vegane Lebensmittel sind auch nicht besser" und präsentiert einen "Gläsernen Schlachthof" in Dänemark. Viel Aufmerksamkeit erhielt die Entscheidung von McDonalds für die Zulassung von genmanipuliertem Futter sowie der Betrugsfall mit Neuland-Geflügel. Ein Werbespot einer Keksfirma mit farbigen und homosexuellen Eltern führt zu einem Shitstorm. Doch der Keks-Hersteller reagiert gelassen - und verwandelt die Hass-Mails in "Liebe".

Hier die Übersicht der viralen Lebensmittel-Topthemen im April 2014 [PDF zum Download, 68 KB].